Monat: Februar 2014

omnomnom… Chinesisches Essen selbst gemacht – aber warum sind die Nudeln denn rot?!

Hallo ihr Lieben!

Der letzte Beitrag ist ja nun schon eine Weile her, aber da die Klausurenphase vorerst vorbei ist, kann ich meine Zeit auch etwas besser einteilen. Zwischen dem Hausarbeiten Schreiben findet sich bestimmt die Gelegenheit hier öfter zu posten.

Nachdem ich heute früh erstmal etwas planlos im Supermarkt stand, finde ich, kann meine Ausbeute sich durchaus sehen lassen:IMG_1623Die meisten werden sich wohl fragen, was der Rote-Beete-Saft in meinem Mittagessen zu suchen hat – darum sind die Nudeln rot! 😀 ist also mehr eine farbliche Spielerei, als wirklich eine geschmackliche Bereicherung. Aber ich hatte das irgendwo gesehen und wollte es unbedingt ausprobieren. Außerdem versuche ich meinem Käse-Vegetarier zu Hause Gemüse ohne sein geliebtes Milchprodukt schmackhaft zu machen – gar nicht so einfach! Am liebsten würde er auf ALLES Käse packen. Wenn ich dann frage, was es zu essen geben soll, kriege ich meistens die selbe Antwort „Was Leckeres.“ Unsere Ansichten von lecker scheinen da aber irgendwie etwas auseinander zu gehen. Während ich in der Küche gerne auch neues ausprobiere, käme meinem Freund am liebsten im 5-Tages-Rythmus das selbe auf den Tisch. Mit viel Käse versteht sich. (Käs’spätzle, Pizza, Nudeln mit variabler Soße (am liebsten aber Gorgonzola), Nudelauflauf und zwischenrein mogelt sich vielleicht mal Spinat mit Spiegelei – zum Glück ohne Käse) Ich liebe Käse ja auch… aber überall will ich ihn dann doch nicht haben. ;P

Die Zubereitung ist eigentlich reichlich simpel, aber da ich es unglaublich lecker finde, wollte ich es gerne teilen:

  1. Gemüse waschen und alles in dünne Streifen schneiden. Ich habe die Karotten einfach mit dem Sparschäler in dünne Streifen geschält.
  2. Sesamöl mit ein wenig Chilipaste (ich hab meine selbst gemacht, gibt es aber bestimmt auch im Supermarkt) in einer großen Pfanne erhitzen und die Bohnen zuerst anbraten. Die anderen Zutaten nach ca. 3 Minuten zugeben und alles kurz anbraten, ehe ihr die Soja-Soße hinzufügt.
  3. Währenddessen die Glasnudeln in kochendem Wassser nach Packungsanweisung ziehen lassen. (Hier kommt übrigens der Rote-Beete-Saft ins Spiel – einfach den Saft mit einem halben Liter Wasser mischen und zum kochen bringen.) IMG_1630

Ein simples Mittagessen und bestimmt so lecker wie beim Chinesen! ♡

Liebe Grüße Nana!

Advertisements